Zwei Jahre Unterwegs

Es ist wieder so weit: Nun sind zwei Jahre seit dem ersten Beitrag vergangen.

TörtchenDer Blick auf die beliebtesten Beiträge enthüllt nicht viel Neues.1 Auch weiterhin beherrschen die „Tipps“ das Feld. Besucher kommen zumeist von Suchmaschinen wie Google und scheinen sich für nicht viele weitere Seiten zu interessieren.

Die beliebtesten 10 Beiträge

  1. Verwirrende Bahnhöfe in Prag: Ein paar Tipps für Bahnfahrer
  2. 10 Tipps für einen Regentag in Prag
  3. Alkoholverbot an öffentlichen Orten in Prag
  4. Vier historische Markthallen in Prag
  5. SAPA: Das „Little Hanoi“ von Prag
  6. Ein Treppchen mit Ampel: Die engste Gasse Prags
  7. Mit dem Fahrrad im Prager öffentlichen Personennahverkehr
  8. Tschechische Weihnachtsmärkte im Advent 2016
  9. Sirenen in Tschechien: Kein Fliegeralarm
  10. Der Dschungel am Karlsplatz

Es leuchtet ein, dass manche Blogger folglich nur noch Tipps veröffentlichen. Sie lassen sich zumeist am Schreibtisch erledigen, und man spart Tage an Vorbereitung, Reise, Bildbearbeitung und Schreiben. Allerdings frage ich mich, ob das noch Spaß macht. Die Fahrten hinaus gehören für mich zu den Höhepunkten dieser Arbeit.

Der Überraschungssieger ist dabei „Ein Treppchen mit Ampel: Die engste Gasse Prags“ – solch ein ausgefallenes Thema? Interessant ist zudem die Zugriffsstatistik für „10 Tipps für einen Regentag in Prag“ – an ihr kann ich selbst aus der Ferne ablesen, ob es in Prag regnet.

Der Blick in die Zukunft ist leider etwas unklar. Finanziell kommen durch Werbung usw. gerade eben so die laufenden technischen Kosten für die Webseiten herein. Laut der Leserumfrage haben die Leser ganz überwiegend Verständnis damit, dass ich hier Werbung schalte – auch wenn es das Erscheinungsbild ein wenig beeinträchtigt. Weitere Vorschläge waren etwa der Verkauf von entsprechenden Produkten – was aber nicht so leicht ist im Zeitalter von EET.

Auf jeden Fall möchte ich allen Lesern danken, vor allem aber denjenigen, die nicht nur die Tipps lesen und dann verschwinden! Mein besonderer Dank gilt insbesondere denjenigen, die diese Arbeit durch Spenden überhaupt ermöglicht haben!

Zeige 1 Fußnote

  1. Natürlich haben neuere Beiträge in dieser Statistik schlechtere Chancen.
  • Wie viel sind dir Inhalte wert?

    Wie selbstverständlich zahlen wir für Hardware wie etwa Computer oder Handys und oft auch für die Datenverbindung. Aber woher kommen eigentlich die Inhalte, die da auf dem Bildschirm landen?

    Bitte unterstütze meine Arbeit mit einer kleinen Spende, die mir zur Deckung der Unkosten für Betrieb, Reise, Übernachtung und dergleichen hilft und die mich zu weiteren Artikeln motiviert. Vielen Dank!

  • Christoph Amthor

    Erster länger Aufenthalt in Tschechien im Jahr 1997. Seit 2003 wohnhaft zumeist in Prag, mit Abstecher in die Slowakei. Journalist, dann Mitbegründer einer gemeinnützigen Organisation, Blogger, Software-Entwickler.

    Das könnte Dich auch interessieren...

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Du hast einen Adblocker aktiviert

    Bitte erlaube Werbebanner für meine Website! Werbung ist eine der wenigen Möglichkeiten, um die unvermeidlichen Betriebskosten zu decken.

    Alternativ kannst du auch etwas spenden. Danke!

    Neue Beiträge per E-Mail

     

    Die Adresse wird nicht zu anderen Zwecken verwendet und nicht weiter gegeben. Eine Beendigung des Abonnements ist jederzeit möglich.

    Newsletter