Mit den besten Wünschen für 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit für einen kurzen Rückblick.

Dies waren die beliebtesten 5 Beiträge im Jahr 2016:

  1. Verwirrende Bahnhöfe in Prag: Ein paar Tipps für Bahnfahrer
  2. Vier historische Markthallen in Prag
  3. 10 Tipps für einen Regentag in Prag
  4. Tschechische Weihnachtsmärkte im Advent 2016
  5. SAPA: Das „Little Hanoi“ von Prag

Erstaunlich ist dabei der Erfolg der „Weihnachtsmärkte“, obwohl dieser Artikel erst sehr spät dazu gestoßen ist.

Was ist für das nächste Jahr geplant? Zunächst einmal keine umwerfenden Veränderungen. Vielleicht wird sich der Schwerpunkt ein wenig hierhin oder dorthin verlagern. Wünschenswert wären auch mehr Beiträge von außerhalb Prags, insofern es finanziell machbar ist.

Somit bleibt mir also nur noch, alles Gute für das neue Jahr zu wünschen!

Neujahr 2017

Do nového roku 2017 přeji hodně pohody a štěstí! Ať se vám daří!

  • Wie viel sind dir Inhalte wert?

    Wie selbstverständlich zahlen wir für Hardware wie etwa Computer oder Handys und oft auch für die Datenverbindung. Aber woher kommen eigentlich die Inhalte, die da auf dem Bildschirm landen?

    Bitte unterstütze meine Arbeit mit einer kleinen Spende, die mir zur Deckung der Unkosten für Betrieb, Reise, Übernachtung und dergleichen hilft und die mich zu weiteren Artikeln motiviert. Vielen Dank!

  • Christoph Amthor

    Erster länger Aufenthalt in Tschechien in 1997. Seitdem zumeist wohnhaft in Prag, mit Abstecher in die Slowakei. Journalist, dann Mitbegründer einer gemeinnützigen Organisation, Blogger.

    6 Antworten

    1. Christian Fränkel sagt:

      Auch Ihnen einen guten Rutsch und ein tolles 2017!

      P.S. könnten Siemal etwas zu den aktuellen neuen Feiertags- und Nationaltagsgesetzen schreiben?
      An Sylvester haben zumindest sehr viele Restaurants geschlossen und in den Geschäften gibts vor Feiertagen teilweise lange Schlangen, wie zu Ostblock-Zeiten (erzählt zumindest meine Freundin)

    2. Christian Fränkel sagt:

      Ich nochmal! Gutes neues Jahr nochmal nachträglich!
      Noch eine Anregung: wie verhält es sich mit den Lebenshaltungskosten in Tschechien. Stelle immer wieder fest, dass ausser Lebensmitteln (die auch nicht mehr soooo billig sind) alles gleich teuer oder sogar teurer als in D ist/sind. Wie regeln dass die „normalen“ Tschechen, die ja meist ein niedrigeres Einkommen als die Deutschen bekommen????
      Frage mich das jedesmal, wenn ich dort bin. So richtig Konsumverzicht sehe ich nicht wirklich…

      • Danke!
        Ja, das ist ein eigenes Thema… Vielleicht zu umfassend für diese Seiten hier.
        Allgemein wird in Tschechien viel mehr gespart. Also, man kauft zumeist irgendwo das absolut Billigste und man verwendet alte Sachen, bis sie wirklich auseinander fallen. Wenn man hier alte Möbel oder Pflanzen weggeben will, dann stellt man sie einfach neben die Sammelcontainer – in ein paar Stunden hat sie jemand mitgenommen. Man sieht es auch an der Werbung: Es heißt dort selten „Lust auf …“, sondern zumeist „das Billigste“.
        In Deutschland gibt man mehr Geld für Wellness, Lifestyle, aber auch Qualität aus. Der Unterschied ist bei Rentnern sehr deutlich: Viele Reisende aus Deutschland sind Rentner, die sich jetzt ein bisschen Freiheit erlauben. In Tschechien ist Rente eigentlich immer eine Zeit der Armut, falls nicht die Familie was beisteuert.
        In Tschechien sind immer noch Dienstleistungen (Personalkosten), Gastronomie und Reisen im Land billiger. Technologie, Bekleidung und Lebensmittel sind unverschämt teuer. Es gibt in Prag viele jüngere Leute mit gutem Einkommen (und große Firmen bieten zudem noch Essensgutscheine und andere Vergünstigungen), aber ältere Leute mit viel Berufserfahrung und hohem Bildungsstand leben oft ziemlich bescheiden.
        Allerdings würden es viele Tschechen auch nie zugeben, wenn sie Geld oder Besitz haben.

        • Christian Fränkel sagt:

          Danke für die Info!
          Ich sehe es an meiner Freundin- sie kommt mit ca. 50 Euro für Essen im Monat aus, aber sie kauft dafür Markenklamotten (aber nur im Ausverkauf/Outlet oder bei Ebay.
          Trotzdem wundert es mich, dass z.B. der Autobestand recht neu und teilweise hochwertig ist – man sieht kaum alte Skoda, Trabant & Co.

          Würde mich freuen, wenn Sie auch mehr ihrer sonstigen tschechischen Erfahrungen mit uns teilen könnten!

          • Danke fürs Feedback und die Anregung! Ich werde es mir mal durch den Kopf gehen lassen, ob sich allgemeine Erfahrungen oder Beobachtungen hier einbauen lassen, oder ggf. in einem neuen Projekt. Genug Themen gibt es sicher.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Du hast einen Adblocker aktiviert

    Bitte erlaube Werbebanner für meine Website! Werbung ist eine der wenigen Möglichkeiten, um die unvermeidlichen Betriebskosten zu decken.

    Alternativ kannst du auch etwas spenden. Danke!

    Neue Beiträge per E-Mail

     

    Die Adresse wird nicht zu anderen Zwecken verwendet und nicht weiter gegeben. Eine Beendigung des Abonnements ist jederzeit möglich.

    Newsletter