Tschechische Weihnachtsmärkte im Advent 2016

Advent 2017

Die aktuelle Übersicht für 2017 findest du hier.

Weihnachtsmarkt in Prag

Mährischer Glühwein und heißer Met aus Křivoklátsko (Pürglitzer Wald)

Um die Zeit des ersten Advents beginnen auch in Tschechien die Weihnachtsmärkte – oder Adventsmärkte oder Christkindlmärkte, um nur einige der vielen regionalen Namensvarianten zu nennen. Auf Tschechisch heißt dieser Markt einfach vánoční trh, und wer das „trh“ aussprechen kann, der ist hier schon fast zu Hause.

In Ausstattung und Angebot unterscheiden sich die böhmischen und mährischen nicht sehr von den deutschen und österreichischen Weihnachtsmärkten: Glühwein und Punsch, weihnachtliche Speisen und dazu die passende musikalische Untermalung. Manchmal ist Kunsthandwerk vertreten, zuweilen aber herrscht eine kommerzielle Ausrichtung vor, und es werden Produkte angeboten, die eigentlich das ganze Jahr über verkauft werden. Viele Märkte bieten ein kulturelles Begleitprogramm von örtlichen Chören, Schulen oder Vereinen.

Geschneit hatte es ja vor ein paar Tagen bereits, und somit stehen die Chancen nicht schlecht, einen romantischen Weihnachtsmarkt im Schnee zu erleben, wo man sich die Hände an der Glühweintasse wärmt.

Prager Schinken

Prager Schinken (Quelle: Wikimedia)

Einen besonderen Höhepunkt bildet immer das Anzünden des Christbaums, genauer gesagt: seiner Kerzen. In Ostrau (Ostrava) wurde zur besseren Unterscheidung dieses Jahr gleich ein künstlicher Baum gewählt.

Wer es ganz tschechisch mag, der sollte um die Zeit auch bereits nach dem berühmten Weihnachtskarpfen Ausschau halten. Den kauft man hier nämlich auf der Straße, wo er in riesigen Bottichen angeboten wird. Man kann ihn lebend heim nehmen, wo er dann für ein paar Tage die Badewanne in Beschlag nimmt, bis es ihm dann an den Kragen geht.

TrdelnikEmpfehlung

Bei einem Besuch solltest du unbedingt den Trdelník versuchen, dessen Duft zu jedem böhmisch-mährischen Weihnachtsmarkt gehört.

Es handelt sich um ein süßes Hefegebäck, das in Zucker, Nüssen, Zimt usw. gewälzt und dann über dem Feuer auf rotierenden Stäben gebacken wird. Der Trdelník wird am besten noch warm verzehrt.

Weihnachtsmärkte in Prag

Altstadt und Zentrum

Königliche Weinberge (Vinohrady)

  • Weihnachtsmarkt am Friedensplatz (Náměstí Míru) in Prag

    Weihnachtsmarkt am Friedensplatz (Náměstí Míru)

    Weniger überlaufen und schön gelegen vor der Kirche der Hl. Ludmilla: auf dem Friedensplatz (Náměstí Míru oder Mirák), und zwar vom 20. November bis zum 24. Dezember 2016, täglich von 10 bis 19 Uhr.

  • Und nicht weit davon entfernt, bei der „I.P. Pavlova“, am Tylovo náměstí: vom 23. November bis zum 24. Dezember 2016, täglich von 10 bis 19 Uhr

Prager Burg (Hradčany)

In der Burg ist der Weihnachtsmarkt am Náměstí u svatého Jiří vom 25. November 2016 bis zum 6. Januar 2017 in Betrieb. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 19 Uhr, Freitag bis Sonntag von 9 bis 20 Uhr, am 24. Dezember von 9 bis 15 Uhr und am 1. Januar von 11 bis 20 Uhr.

Andere Orte

Zudem gibt es vom 2. bis zum 4. Dezember auch einen Verkaufsmarkt für Weihnachtsartikel auf dem Messegelände. Nach meiner Erfahrung befand sich zumeist ein weiterer Markt in Smíchov am Ausgang der Metro-Station Anděl, allerdings konnte ich dieses Jahr keine Informationen dazu finden.

Daneben veranstalten auch verschiedene Einrichtungen ihre eigenen Märkte. Im Süden Prags im Toulcův Dvůr etwa findet am 26. November ein Nikolaus-Jahrmarkt und am 27.11. eine Verkaufsausstellung statt, und natürlich beide mit ökologischer Ausrichtung. Im Norden Prags, in Kobylisy, veranstaltet das Centrum RoSa, eine karitative Einrichtung, am 8. Dezember von 13 bis 18 Uhr einen Markt.

Brünn (Brno)

TrdelnikDie Brünner Märkte beginnen am 25. November und enden am 23. Dezember. Zu finden sind sie an den folgenden Orten:

Pilsen (Plzeň)

In Pilsen dauert der Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 23. Dezember. Zu finden ist er auf dem Platz der Republik (Náměstí Republiky), also im direkten Zentrum bei der Kathedrale des Hl. Bartholomäus. Es ist zu vermuten, dass es dort auch Bier zu kaufen gibt.

Krumau (Český Krumlov)

Eine besonders malerische Umgebung verspricht der Markt im südböhmischen Krumau, wo er am 25. November beginnt und erst nächstes Jahr am 6. Januar endet. Dort am náměstí Svornosti, also im Herzen der Altstadt, wird am 25. November abends der Baum angezündet.

Budweis (České Budějovice)

Hier dauert der Markt vom 25. November bis zum 23. Dezember und findet auf dem berühmten quadratischen Platz náměstí Přemysla Otakara II im Stadtzentrum statt. Der Baum wird am 26. November um 16:30 erleuchtet.

Königgrätz (Hradec Králové)

In Königgrätz beginnt der Weihnachtsmarkt am 10. und endet am 18. Dezember. Täglich ist er von 9 bis 18 Uhr am Masarykovo náměstí geöffnet, also ein Stück westlich des Zentrums. Am 26. November werden offenbar gleich mehrere Christbäume angezündet, und zwar am Velké náměstí, am Masarykovo náměstí und am náměstí 28. října.

Olmütz (Olomouc)

In Olmütz begann der Weihnachtsmarkt bereits am 20. November und ist bis zum 23. Dezember in Betrieb, und zwar am Horní náměstí. Ein weiterer Markt auf dem Ausstellungsgelände Flora beginnt erst am 10. Dezember und endet dort am 19., die Öffnungszeit ist von 9 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Ostrau (Ostrava)

In Ostrava findet ein Markt auf dem Masarykovo náměstí statt. Der Beginn ist am 25. November, und das Ende ist für den 23. Dezember geplant. Am 27. um 16 Uhr wird dort der Baum angezündet. Weitere Märkte gibt es in den Stadtteilen Poruba und Zábřeh und im Süden der Stadt.

Weihnachtsmarkt in Prag

 

Weitere böhmische und mährische Städte mit Weihnachtsmärkten

Weihnachtsmarkt in Prag

Holzschnitzerei am Tylovo náměstí in Prag

Weitere Städte, in denen Weihnachtsmärkte stattfinden, sind Česká Třebová, Český Těšín, Frýdek-Místek, Havířov, Havlíčkův Brod, Cheb (Eger), Chomutov (Komotau), Jihlava (Iglau), Karlovy Vary (Karlsbad), Karviná, Kladno, Kroměříž, Litoměřice, Lysá nad Labem, Mělník, Mladá Boleslav, Most (Brüx), Nymburk, Opava (Troppau), Pardubice (Pardubitz), Písek, Prostějov, Ratíškovice, Slušovice, Tábor und Uherské Hradiště.

 

Abschließend möchte ich noch ein paar sehenswerte Märkte in der Umgebung erwähnen, und davon natürlich die meisten im deutschsprachigen Ausland. Neben Bratislava (Preßburg) sind das vor allem Dresden, Nürnberg, Salzburg und Wien. Diese Märkte sind sogar für Tschechen attraktiv, vor allem wenn sie – wie der Markt in Dresden – in Tagesfahrtentfernung liegen.

Falls du Informationen über einen bestimmten Markt brauchst, weiter interessante Märkte kennst oder einen Fehler entdeckt hast, dann hinterlasse bitte unten einen Kommentar.

 

Unterkünfte

Es empfiehlt sich gerade für Prag-Besucher, um die Feiertage herum rechtzeitig zu buchen! Günstige Unterkünfte sind bis nach Neujahr sehr knapp.

Zeige 1 Fußnote

  1. Das scheinen zwei Veranstalter zu sein, aber vielleicht teilen sie sich einen Platz?
  • Wie viel sind dir Inhalte wert?

    Wie selbstverständlich zahlen wir für Hardware wie etwa Computer oder Handys und oft auch für die Datenverbindung. Aber woher kommen eigentlich die Inhalte, die da auf dem Bildschirm landen?

    Bitte unterstütze meine Arbeit mit einer kleinen Spende, die mir zur Deckung der Unkosten für Betrieb, Reise, Übernachtung und dergleichen hilft und die mich zu weiteren Artikeln motiviert. Vielen Dank!

  • Christoph Amthor

    Erster länger Aufenthalt in Tschechien im Jahr 1997. Seit 2003 wohnhaft zumeist in Prag, mit Abstecher in die Slowakei. Journalist, dann Mitbegründer einer gemeinnützigen Organisation, Blogger, Software-Entwickler.

    Das könnte Dich auch interessieren...

    2 Antworten

    1. Peter sagt:

      Suche Öffnungszeiten vom Weihnachtsmarkt in Most

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Neue Beiträge per E-Mail

     

    Die Adresse wird nicht zu anderen Zwecken verwendet und nicht weiter gegeben. Eine Beendigung des Abonnements ist jederzeit möglich.

    Newsletter