Eine Tasse Kryptokaffee

Paralelní Polis und Bitcoin Café Prag„Institute of Cryptoanarchy“ steht auf dem schwarzen Gebäude in Prags Stadtteil Holešovice, und darunter: „Paralelní Polis“. Hinter dieser etwas kryptischen Bezeichnung verbergen sich ein paar Projekte, die vor einigen Jahren von dem Künstlerkollektiv „Ztohoven“ ins Leben gerufen wurden. Diese Gruppe hat sich durch diverse provokative Aktionen einen Namen gemacht. Gemessen daran ist dieses Haus jedoch relativ moderat: Es beherbergt einen Co-Working Space, Räume für Workshops und ein Bitcoin Café. Gerade letzteres ist eine Seltenheit in Prag und dadurch bereits einen Besuch wert.

Bitcoin ist eine Währung, die auf dem Prinzip der asymmetrischen Verschlüsselung von Daten beruht: Das heißt, das jeder eine Nachricht an einen beliebigen Empfänger verschlüsseln kann, aber nur der Empfänger, der den passenden „Geheimschlüssel“1 hat, kann die Nachricht wieder entschlüsseln. Analog dazu kann mit Bitcoin ein Geldbetrag an einen beliebigen Empfänger geschickt werden, aber nur der Empfänger, der den passenden „Geheimschlüssel“ hat, kann diesen Betrag dann nutzen. All diese Transaktionen sind – anonym – im Internet als eine lange Kette hinterlegt. Was man letztendlich auf dem Konto hat, ist die Summe derjeniger Transaktionen, für die man eben die passenden „Geheimschlüssel“ besitzt.

Bitcoin Café in PragEs klingt kompliziert, denn es ist kompliziert. Zumindest für normal technisch begabte Menschen. Nach etlichen Jahren ist Bitcoin nun aber doch langsam im Stadium zunehmender Nutzerfreundlichkeit angelangt. Es hat zwar immer noch den Beigeschmack von Anarchie und dunklen Machenschaften, das liegt aber vielleicht auch daran, dass es für normale Nutzer einfach nicht attraktiv genug ist. Jeder kann seine Schätze im Garten vergraben – der Umgang mit dem Spaten ist nicht so schwer. Aber seine digitalen Schlüssel zu behüten und auf vor fremdem Zugriff zu schützen erfordert bereits technische Kenntnisse, oder ein blindes Vertrauen in die Sicherheit seines PCs.

Mit Bitcoins zu Kaffee und Kuchen

Bitcoin Café - Capuccino und KuchenSo viel zum Hintergrund. Ich habe mich nun dort umgesehen, wo die virtuelle Währung auf realen Kaffee trifft. Die Schnittstelle zwischen beiden Welten präsentiert sich natürlich modern, postindustriell und informell. Entsprechend einer gegenwärtigen Mode, wo alles „urban“ sein muss, dominieren Möbel im Paletten-Design und eine lockere Mischung aus Bedienung und Selbstbedienung.

Die Preise im Bitcoin-Café sind in Tschechischen Kronen angegeben und entsprechen so in etwa den Prager Gepflogenheiten, oder vielleicht doch eher der preislichen Obergrenze. Kaffee und Kuchen waren gut und die Umgebung angenehm.

Der Griff ins virtuelle Portemonnaie hat sich dabei als erstaunlich einfach erwiesen. Als Bitcoin-Neuling kam ich natürlich mit leeren virtuellen Taschen an, wollte mir dann aber auch nicht mehr Kronen umtauschen, als ich gleich wieder ausgeben würde. Denn was macht man sonst mit dem virtuellen Kleingeld?

Bitcoin Café - 3D- Drucker

Natürlich darf hier auch ein 3D-Drucker nicht fehlen.

Der Weg zum Kaffee über den Umweg der Bitcoins ist für mich momentan nicht mehr als eine Spielerei. Interessanter wird es sicherlich für Besucher, die ohnehin mit dieser Währung leben oder die auch andere Angebote von Paralelní Polis nutzen.

Ohne Bitcoins ins Bitcoin-Café

Für Gäste, die keine eigenen Bitcoins mitbringen, läuft der Kaufvorgang so ab:

  1. Bitcoin Café Prag, Geldautomat

    Geldautomat

    Am Eingang steht ein „Geldautomat“, der auch Englisch kann. Wenn man kein eigenes Bitcoin-Konto hat, kann man sich dort einen Papierstreifen ausdrucken lassen, auf dem eine privater2 und ein öffentlicher Schlüssel abgedruckt sind. Jeder Schlüssel besteht aus einer Reihe von Zeichen, die zur besseren Handhabung auch als maschinenlesbarer Code gezeigt werden. Dieser Papierstreifen dient als Konto – oder Portemonnaie – und ist zunächst einmal leer.

  2. Der Bitcoin-Geldautomat spuckt natürlich keine Münzen oder Scheine aus, sondern lädt den gewünschten Betrag auf das Konto des Kunden. Als Konto und Transportmedium kann man den zuvor ausgedruckten Papierstreifen verwenden. Unterhalb des Bildschirms befindet sich ein kleines Fenster, an den man den zum öffentlichen Schlüssel gehörigen Code hält.3
  3. Bitcoin Café Prag, Portemonnaie

    Der Papierstreifen. Diese virtuelle Geldbörse hat für kurze Zeit 100 Kč enthalten.

    Der Automat nimmt nur Scheine, und zwar tschechische Kronen4 ein. Dann bestätigt man die Konvertierung in Bitcoin. Innerhalb weniger Minuten hat man den Betrag – abzüglich 3% – auf seinem Papier-Konto. Dem Papierstreifen sieht man natürlich nicht an, wie viel Geld sich darauf befindet. Der Automat bietet jedoch auch eine Kontoabfrage.

  4. Zum Zahlen geht man mit dem Papierstreifen zur Kasse, wo der Betrag abgezogen wird. Wer hier mehr Kontrolle braucht und den konkreten Betrag selbst losschicken will, der sollte sich eine entsprechende App auf dem Smartphone installieren.

 

Adresse

Dělnická 43, Prag

Haltestelle

Dělnická

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8-20 Uhr
Samstag und Sonntag: 10-20 Uhr

Zeige 4 Fußnoten

  1. „privater Schlüssel“ genannt
  2. also der geheime Schlüssel
  3. Da man Geld empfangen wird, braucht man hier den privaten Schlüssel nicht anzugeben.
  4. Der Mindestbetrag ist 100 Kč.
  • Wie viel sind dir Inhalte wert?

    Wie selbstverständlich zahlen wir für Hardware wie etwa Computer oder Handys und oft auch für die Datenverbindung. Aber woher kommen eigentlich die Inhalte, die da auf dem Bildschirm landen?

    Bitte unterstütze meine Arbeit mit einer kleinen Spende, die mir zur Deckung der Unkosten für Betrieb, Reise, Übernachtung und dergleichen hilft und die mich zu weiteren Artikeln motiviert. Vielen Dank!

  • Christoph Amthor

    Erster länger Aufenthalt in Tschechien im Jahr 1997. Seit 2003 wohnhaft zumeist in Prag, mit Abstecher in die Slowakei. Journalist, dann Mitbegründer einer gemeinnützigen Organisation, Blogger, Software-Entwickler.

    Das könnte Dich auch interessieren...

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Du hast einen Adblocker aktiviert

    Bitte erlaube Werbebanner für meine Website! Werbung ist eine der wenigen Möglichkeiten, um die unvermeidlichen Betriebskosten zu decken.

    Alternativ kannst du auch etwas spenden. Danke!

    Neue Beiträge per E-Mail

     

    Die Adresse wird nicht zu anderen Zwecken verwendet und nicht weiter gegeben. Eine Beendigung des Abonnements ist jederzeit möglich.

    Newsletter